Backen mit Kokosmehl

Was ist Kokosmehl?

Kokosmehl ist vegan, glutenfrei, low carb, hat viele Ballaststoffe und gesund ist es allemal.

Hergestellt wird es übrigens aus dem Presskuchen, d.h. aus dem getrockneten und entölten Kokosfleisch, das dann gemahlen wird.
Je nachdem, wie stark entölt wurde, enthält das Kokosmehl noch etwas mehr oder weniger Kokosöl. Das SoloCoco Kokosmehl ist auch etwas brauner als die meisten. Das liegt daran, dass die braune Haut des Kokosfleisches, das die meisten Vitamine und Nährstoffe enthält, bei uns mitverarbeitet wird.

Neben denen, die den Kokosgeschmack einfach mögen ist dieses Kokosmehl sehr interessant für alle, die Gluten nicht vertragen und den Anteil an Ballaststoffen in ihrer Ernährung erhöhen wollen.

Aber wie setzt man es ein?

Das ist am Anfang nicht ganz so einfach, mit etwas Übung findest Du aber im Kokosmehl ein sehr gesundes Lebensmittel.

Am einfachsten ist es z.B. etwas Kokosmehl einfach ins Müsli oder den Smoothie zu streuen. Dabei stellt man fest, dass das Kokosmehl eine sehr hohe Saugkraft hat. Dadurch eignet es sich auch zum Andicken von z.B. Sossen. Hier kann jeder für sich selbst und problemlos experimentieren.

 

Backen mit Kokosmehl – Tipps & Tricks

Weizen- oder andere Getreidemehle einfach durch Kokosmehl zu ersetzen geht leider nicht. Das hat im Wesentlichen zwei Gründe.
Erstens ist Kokosmehl glutenfrei, d.h. es besitzt den „Klebstoff“ Gluten nicht und entsprechend muss die Klebefähigkeit anders gesichert werden.
Zweitens: Aufgrund des hohen Anteils an Ballaststoffen, d.h. der Pflanzenfasern ist das Kokosmehl sehr saugfähig und macht die Teige so sehr trocken.

Allgemein kann man sagen, dass man ca. 20% des Getreidemehls durch Kokosmehl ersetzen kann. D.h. bei einem kg Weizenmehl können 200g durch Kokosmehl ersetzt werden.  Zusätzlich sollte dann etwas mehr Wasser oder Milch zugefügt werden, damit der Teig nicht zu trocken wird.
Damit der Teig auch gut zusammen hält sollten für jede 40-50g Kokosmehl ein zusätzliches Ei (als Klebstoff) verwendet werden.
Das sind allerdings nur Richtwerte und man kommt um das Experimentieren nicht herum.

Getreidemehle komplett durch Kokosmehl zu ersetzen ist nicht leicht. Um das leichter zu machen, haben wir bei den Rezepten einige gut getestete Kokosmehl Rezepte eingefügt.